5 Facts zum Moped-Führerschein

Er kann für manche von euch ein Stückchen Freiheit bedeuten – der Moped-Führerschein. Denn wenn man am Land wohnt, ist man oft mal in seiner Mobilität ganz schön abhängig von Eltern oder Geschwister. Klar kann man auch mit dem Fahrrad einige Stecken bewältigen und auch das Jugendtaxi-Angebot – das es in einigen Gemeinden der Region schon gibt – nutzen. Und trotzdem hat das erste eigene Moped und die Berechtigung es zu fahren, eine ganz andere Wertigkeit. Deshalb haben wir für euch 5 kurze Facts zusammen getragen, was ihr über den Moped-Führerschein wissen solltet …

Fact 1: Ab wann könnt ihr zur Prüfung für den Moped-Führerschein antreten?

Die Prüfung kann frühestens 6 Monate vor dem 15. Geburtstag abgelegt werden, den Ausweis bekommt man aber erst am 15. Geburtstag. Wenn ihr noch unter 16 Jahre seid, braucht ihr eine Einverständniserklärung eurer Eltern. Ohne Einverständniserklärung beträgt das Mindestalter für den Beginn der Ausbildung 15,5 Jahre. Die genaue Rechtsgrundlage findet ihr auch im österreichischen Führerscheingesetz.

Fact 2: Welche Voraussetzungen muss man für den Schein erfüllen?

  • Theoriekurs (6 Stunden)
  • Theorieprüfung
  • Praxiskurs am Übungsplatz (6 Stunden)
  • Praxiskurs im Verkehr (2 Stunden)

Bei der Theorieprüfung werden aus 230 Fragen zu Verkehrszeichen, Regeln, Sturzhelm oder Alkohol am Steuer ein Bogen mit 23 Aufgaben gezogen, die im Multiple-Choice-Verfahren (also mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten) zu beantworten sind. Üben kann man aber auch schon mal ein bisschen online.

Fact 3: Welche Fahrzeuge dürft ihr mit dem Moped-Führerschein lenken?

Mit dem Moped-Führerschein dürft ihr Motorräder bis maximal 50ccm Hubraum und 45 km/h Bauartgeschwindigkeit lenken. Darüber hinaus seid ihr berechtigt, Moped-Autos und kleine Quads zu lenken. Die Ausbildung zum Führerschein für Moped-Autos ist die gleiche wie für den normalen Moped-Führerschein, die Praxis-Schulung wird aber mit dem Moped-Auto durchgeführt.

Fact 4: Wo kann man den Moped-Führerschein machen?

Den Moped- Führerschein kann man bei Fahrschulen oder Autofahrerclubs (z.B. ARBÖ, ÖAMTC) machen. Auf jeden Fall solltet ihr euch vorher alle Angebote genau ansehen und die Preise miteinander vergleichen.

Fact 5: Moped-Versicherung und Pickerl

Natürlich braucht auch euer Moped eine Haftpflichtversicherung – wie hoch diese ist, kommt auch auf euer Moped an. Auch hier gilt: Preise vergleichen! Hier ein paar Tipps zum Sparen. Das Pickerl ist auch jedes Jahr wieder fällig und hier klaffen die Preise auch oft ganz stark auseinander – deshalb auch hier am besten immer Preise vergleichen!

Wie so ein Kurs ausschauen kann, haben wir beispielsweise bei einem ÖAMTC – Youtube Video gesehen …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.