Freiwillige Feuerwehr – 6 Gründe warum es sich lohnt mitzumachen

Ob Autounfall, Überschwemmungen oder Feuer – wenn es darum geht Leben zu retten ist sie zur Stelle – die Freiwillige Feuerwehr. Allein im Bezirk Braunau leisteten die Mitglieder mehrere Tausend Arbeitsstunden. Und das ehrenamtlich. Warum setzt man sich in seiner Freizeit auf diese Weise für andere Menschen ein? Wir haben uns für euch mal ein bisschen umgehört und nachgelesen –  wir sind auf 6 gute Gründe gekommen …

Abwechslung im Alltag durch die Freiwillige Feuerwehr

Ganz klar: Feuerwehrarbeit unterscheidet sich von eurem Alltag. Anders als in den Fächern in der Schule lernt ihr in dieser Ausbildung die Grundbegriffe der Brandbekämpfung und erfahrt Wichtiges über die Fahrzeuge und Geräte der Feuerwehr. Ebenfalls wird geübt wie man sich in Notfällen richtig verhält und Erste Hilfe leistet. Bei Leistungsbewerben und Wissenstests kann dann das Können und die Geschicklichkeit unter Beweis gestellt werden. Anfangen kann man ab dem 10. Lebensjahr – mit Vollendung des 16. Lebensjahres werdet ihr in den aktiven Feuerwehrdienst überstellt wo ihr nach einer fundierten Grundausbildung im Einsatzfall mitwirken dürft. Mehr Infos zur Ausbildung bekommt ihr zum Beispiel auf der Homepage der FF-Braunau.

Das gute Gefühl etwas Sinnvolles zu machen

Das stärkste Gefühl das die Freiwillige Feuerwehr ihren Mitgliedern bieten kann, ist das Gefühl etwas Sinnvolles und Gutes für die Gesellschaft zu leisten. Und genau das würdet ihr ja dann auch machen: Die Feuerwehr wird von den Menschen immer dann gerufen, wenn diese selber nicht mehr weiterwissen und Hilfe benötigen. Ihr könnt also etwas, was andere nicht können – das Leben anderer Menschen schützen. Das sagen auch viele Mitglieder bei der Feuerwehr

Die Chance anderen Menschen zu helfen

Wenn ihr jemand anderem helft, hat das natürlich nicht nur Auswirkungen auf den anderen, sondern auch auf euch selbst. Es steigert nämlich das Selbstwertgefühl. Denn wenn ihr jemandem helft, dann merkt ihr, dass ihr etwas bewegen könnt. Und: Ihr bekommt Dankbarkeit und Anerkennung – und wie schön es ist, einen echten Dank zu hören, das wisst ihr bestimmt aus eigener Erfahrung. Das fühlt sich richtig gut an!

Neue Freundschaften und eine gute Kameradschaft 

Bei der Freiwilligen Feuerwehr findet man leicht Freunde. Denn neben der gemeinsamen ernsthaften Tätigkeit, sind auch Ausflüge oder Feierlichkeiten fester Bestandteil des Vereinslebens. Durch diese Veranstaltungen lernt man einander besser kennen und dadurch festigt sich auch das freundschaftliche und kameradschaftliche Miteinander. Und genau dieses Miteinander und Teamwork braucht man auch dann wieder, wenn es um spannende und aufregende Einsatzgeschehen geht.

Moderne Ausrüstung

Die Feuerwehr braucht für ihre Aufgaben immer die modernste Technik und Gerätschaften – sie ist immer speziell konzipiert für die Feuerwehr – das sieht man auch nicht alle Tage. Und hier lernt ihr auch damit umzugehen! Vor allem auch bei den Feuerwehrfahrzeugen ist es immer wieder interessant mit welchen technischen Raffinessen sie ausgestattet sind.

Teamwork, das Spaß macht und mitreißt 

Natürlich kommt der Spaß keinesfalls zu kurz. Bei vielen gemeinsamen Aktivitäten wie den wöchentlichen Übungen, Bewerben, Wissenstests, Ausflügen sowie Jugendlagern und Einsatzwochenenden wird eine abwechslungsreiche und spannende Freizeitgestaltung geboten. Wie so ein Jugendlager aussehen kann, zeigen wir im folgenden Video – das war das Jugendlager 2009 in Burgkirchen …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.