Keine Angst vor Horror-Clowns

Der Trend mit den bösen Clowns kommt aus den USA und hat jetzt auch Österreich voll erwischt. Täglich kommen neue Meldungen über Horrorclowns und Gruselclowns, die Menschen erschrecken. Bei uns in der Region ist bisher noch keiner aufgetaucht – aber es kann durchaus sein, dass das noch passiert, da Halloween vor der Tür steht …

Leute erschrecken – nicht immer lustig

Unbekannte verkleiden sich als Clowns und jagen Passanten großen Schrecken ein – was vielleicht im ersten Moment harmlos klingt und eher nach einem kleinen Streich ausschaut, kann schnell Ernst werden. In Hallein/Salzburg beispielsweise kam ein 14-Jähriger zu Sturz, nachdem er von einem Unbekannten im Clownkostüm von seinem Fahrrad geschubst wurde. Der Bub wurde leicht verletzt, der Clown rannte nach der Attacke lachend davon. In Villach erschreckte ein Clown eine 16-jährige Schülerin beim Joggen so sehr, dass sie über eine Böschung stürzte und verletzt wurde. Auch kursieren derzeit auf Facebook jede Menge Blödsinn – Kinder lesen von Clowns mit Messern und Schaufeln und fürchten sich dementsprechend.

Rechtliche Konsequenzen

Rechtschutz-Versicherungen weisen darauf hin, dass Horrorclowns mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen müssen. Neben den Tatbeständen der Nötigung und der gefährlicher Drohung, sei auch eine fahrlässige Körperverletzung nicht unwahrscheinlich, etwa wenn jemand absichtlich einen anderen Menschen so sehr erschreckt, dass dieser sein Fahrrad verreißt oder beim Laufen stolpert.

Was tun wenn man einen sieht

Mehrere Stellen sagen ganz klar: wenn ihr einen seht, meldet es der Polizei. Zwar ist das bloße Erschrecken noch keine Straftat, die Grenze sei jedoch schwimmend. Ob  es sich um eine „Gefährliche Drohung“ handele, ist im Einzelfall zu beurteilen. Eine Gefährliche Drohung wird mit bis zu drei Jahren geahndet. Wenn ein Clown nur aus dem Gebüsch springt, um jemanden zu erschrecken, spricht man noch nicht von einer Straftat. Werden Menschen jedoch über eine längere Zeit großer Furcht ausgesetzt oder sogar mit einer Waffe bedroht, dann wird ein Clown mit einer Anzeige und schwereren Konsequenzen rechnen müssen. Kommt ihr wirklich in so eine Situation und steht der Clown direkt vor euch, dann keinesfalls Selbstjustiz üben oder den Clown tätlich angreifen. Es ist besser sich abzuwenden, weiter zu gehen und sofort die Polizei zu verständigen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.