Mit diesen 10 Tipps surft ihr sicher im Netz

Im Internet findet man einfach alles – die Möglichkeiten um an Infos zu kommen ist schier unbegrenzt. Aber Achtung: Genau diese vielen Möglichkeiten spiegeln auch die Vielfalt der Betrügereien und Probleme damit wider. Der Oberösterreichische Zivilschutz hat 10 praktische Tipps für euch parat …

Wann ist das nächste Festl in Braunau? Welche Schauspieler haben 2016 einen Oscar bekommen? Wie lange ist es noch bis zu den Sommerferien? All diese Fragen können wir uns in sekundenschnelle selbst beantworten – nur mal schnell bei Google eingeben und zack, sind alle Infos da. Toll – aber wie bei so vielen Dingen gibt es auch hier die „dunkle Seite der Macht“. Jeder Internetnutzer setzt sich auch einer ständigen Gefahr aus – Cyberkriminalität, Betrügerein, Mobbing etc. Laut Oberösterreichischen Zivilschutz braucht man nichts befürchten, wenn man mit der Nutzung des Netzes aufgeklärt und bewusst umgeht. Dadurch lässt sich das Risiko erheblich minimieren.

Ohne Risiko surfen – 10 Sicherheitstipps:

  1. Computer schützen: Regelmäßige Updates, eine Firewall und eine aktuelle Antivirussoftware bieten schon einen guten Schutz für den PC.
  2. Privatsphäre wahren: Das Internet vergisst nichts! Daher persönliche Daten nicht leichtfertig hergeben.
  3. „Gesundes“ Misstrauen: Nicht alle Infos im Internet entsprechen der Wahrheit.
  4. Umsonst gibt’s nichts: Beispiel: In den vergangen Monaten tauchten mehrmals Angebot auf, wo tausende Smartphones oder Tablets verschenkt werden
  5. Keine Vorauskasse bei unbekannten Online-Shops: Wenn es sich vermeiden lässt, bei unbekannten Shops nicht mit Vorauskasse zahlen!
  6. Vorsicht bei der Nutzung von fremden Inhalten: Fremde Fotos, Musik oder Videos sind häufig urheberrechtlich geschützt. Solltet ihr diese auf der eigenen Webseite verwenden wollen, fragt vorher um Erlaubnis!
  7. Nicht alles glauben: Häufig erhält man Nachrichten und E-Mails mit sensationellen Angeboten, diversen Gewinnbenachrichtigungen, Geldversprechen, Erben und vieles mehr.Hhier auf den Absender und seriöse Daten achten.
  8. Phishing Mails sofort löschen: Banken oder Kreditkartenunternehmen fordern euch nie via E-Mail auf, eure Daten zu überprüfen! Löscht solche Mails sofort. Ein weiterer Hinweis: viele Sprach- und Grammatikfehler.
  9. Das Internet vergisst nichts: Achtet darauf, was ihr im Internet veröffentlicht! Fotos, Statusmeldungen auf Facebook oder dergleichen können nach Jahren ein Problem sein.
  10. Rasch Hilfe holen: Ihr seid euch bei einigen Dingen noch unsicher? Dann seid nicht schüchtern und fragt einen Profi!

Für mehr Infos schaut doch mal auf der Zivilschutz Homepage vorbei! Oder schaut euch auch unsere Onlinekurse zum Thema Praxis: Internet an – hier wird im speziellen auch auf Social Media vertieft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.